Navigationsmenüs (Musterschule)

Pressemeldung

Zurück

01. Februar 2018 - Vechta

Neue berufliche Wege beschreiten

Staatlich anerkannte Heilpädagoginnen erhalten Abschlusszeugnisse

Nach mehrjähriger nebenberuflicher Ausbildung erhielten jetzt 21 staatlich anerkannte Heilpädagoginnen an der Berufsbildenden Schule Marienhain ihre Abschlusszeugnisse. Auf einer Abschlussfeier erinnerten sie sich an die gemeinsame Zeit. 

Gruppenfoto bei der Abschlussfeier

vorne v. l.: Carina Fugel, Elke Hackmann, Anja Meier, Michaela Schröder, Stefanie Deitermann, Alina Werner, Maria Rönker, Claudia Kück, Lena Füßmann, Sandra Schrand
hinten v.l.: Kimberley Vortanz, Sonja Büssing, Johanna Heil, Wiebke Fischer, Magdalena Pille, Marika Liuzzo Scorpo, Johanna Burwinkel, Stephanie Janßen, Marlen Neubauer, Imke Temmen, Jennifer-Jacqueline Sievers.

In einer szenischen Darstellung blickten sie dabei auf freudige und kuriose Ereignisse in der Ausbildung zurück und drückten ihren Stolz über das Erreichen ihres Berufsziels aus. Klassenlehrer Theo Wille griff  in seiner Rede das Motto der Abschlussfeier „Ab geht sie, die wilde Fahrt“ auf. Die ‚wilde Fahrt‘ der Ausbildung könne auch als Überschreitung eigener Grenzen zu etwas beruflich Neuem verstanden werden, „die ihr in freier Natur, aus euch selbst heraus, durch Klugheit, Verstand und Liebe zu euch selbst und eurem Nächsten gestaltet habt“, sagte er. „Und dass die Schule euch dafür den Raum schaffen konnte, erfüllt uns mit großer Freude“, ergänzte der Lehrer.

Schulleiter Hartmut Pille bedankte sich bei den Absolventinnen für ihr Vertrauen in das Marienhain und sprach ihnen seinen hohen Respekt für ihr Durchhaltevermögen aus. Neben der beruflichen Tätigkeit drückten sie zweieinhalb Jahre lang jedes Wochenende die Schulbank. Uwe Kathmann, Vorstand der bischöflichen Schulstiftung St. Benedikt, wünschte den Absolventinnen viel Erfolg für ihren weiteren beruflichen Lebensweg.

Theo Wille